Verfüllung

  • Gesamtverfüllmenge: 1,75 Mio. m³
  • Bedarf an anzulieferndem Verfüllmaterial: 1,5 Mio. m³
  • Vereinbarte Verfüllmenge pro Jahr: 50.000 m³
  • Voraussichtliche Dauer der Verfüllung: 30 Jahre

Gemäß der Genehmigung zum Kiesabbau von 7,9 ha Fläche aus dem Jahr 2008 und dem Vergleich mit der Gemeinde Trebur aus dem Jahr 2009 ist Dyckerhoff Kieswerk Trebur GmbH verpflichtet, 13 ha des „Altsees“ zu verfüllen.

Im Sommer 2016 haben wir damit begonnen, diese Auflage zu erfüllen. Zu diesem Zweck wird entsprechend den Vorgaben der Genehmigungsbehörde mehrfach geprüfter Verfüllboden eingebracht. Das heißt, dass wir nur Material zur Verfüllung annehmen, das gemäß den Vorgaben des Regierungspräsidiums Darmstadt (RP) als unbedenklich eingestuft und durch eine unabhängige Sachverständige freigegeben wurde.

Das setzt u. a. Folgendes voraus:

  • keine Bodenmaterialien von Flächen gewerblicher, industrieller oder militärischer Nutzung oder aus behördlich festgestellten altlastenverdächtigen Flächen und Altlastensanierungsfällen;
  • keine Bodenmaterialien von Verkehrsflächen wie Raststätten, Flughafenflächen u. ä.;
  • die Unbedenklichkeit des Erdaushubs muss vom Bauunternehmen mit Probebohrungen und Untersuchungen nachgewiesen werden;
  • jeder LKW wird registriert und Material stichprobenartig zurückgehalten;
  • die Bauunternehmen garantieren einwandfreies Material und haften.

Zur Überwachung werden alle 400 m³ Rückstellproben von den LKWs genommen, aufbewahrt, und bei Auffälligkeiten von dem überwachenden Ingenieurbüro nachuntersucht.